Für unsere Kleinen

Zum Thema Zahnpflege und Zahnarzt gibt es empfehlenswerte Büchlein wie zum Beispiel:
„Mein Milchzahnbuch“ von Fran Thatcher und „Karin beim Zahnarzt“ von Gunilla Wolde.

 

Wie soll ich die Zahnpflege für mein Kind gestalten und wann soll Es das erste Mal zum Zahnarzt?

Mit dem Durchbruch des ersten Milchzahnes beginnt die Zahnpflege, die zuerst mit einem Wattestäbchen, später mit einer Kinderzahnbürste und Kinderzahnpasten durchzuführen ist. Ab dem dritten Lebensjahr sollten Kinder zur selbständigen Zahnpflege erzogen werden.

Die Mithilfe der Eltern ist dabei – durchschnittlich bis zum siebenten Lebensjahr – dringend erforderlich.

Ich empfehle die erste Kontrolle beim Zahnarzt für Ihre Kinder mit drei Jahren und danach in halbjährlichem Abstand. Mit vier Jahren sollte die erste Karieskontrolle mit zwei Kinderröntgenfilmen erfolgen, und danach jährlich wiederholt werden. Mit einer Übersichtsaufnahme (Panoramaröntgen) die ab dem sechsten Lebensjahr angefertigt werden sollte, kann die Anlage der bleibenden Zähne überprüft werden.

Da die vier ersten bleibenden Mahlzähne, die mit etwa sechs Jahren hinter den Milchzähnen durchbrechen, besonders anfällig sind, empfehle ich zum Schutz vor Karies eine Fissurenversiegelung. Dabei handelt es sich um den Verschluss von feinen Schmelzspalten, die mit der Zahnbürste je nach Form nur schwer oder gar nicht gereinigt werden können.

 

Helfen Fluoridtabletten gegen Karies?

Ja, denn Fluoride sind Salze, die sich in den Zahnschmelz einlagern, und ihn widerstandsfähiger machen. Während der Zahnanlage vom sechsten Lebensmonat bis zum zwölften Lebensjahr ist das Schlucken von Fluoridtabletten sinnvoll. Die Dosierung richtet sich dabei nach dem Fluoridgehalt im Trinkwasser. Wir beraten Sie gerne über die für Ihr Kind richtige Dosierung.

Nach dem Durchbruch aller Zähne ist nur mehr die Anwendung spezieller Fluoridgele sinnvoll. Diese rate ich halbjährlich professionell auf die Zähne auftragen zu lassen (Ist auch für Erwachsene zu empfehlen).

 

Hilfe, mein Kind hat sich den Zahn ausgeschlagen?

Ganz wichtig ist es den Zahn vorsichtig nur an der Krone und nicht an der Wurzel zu berühren, und eventuellen Schmutz nicht selbständig zu entfernen. Bewahren Sie den Zahn vor dem Austrocknen. Bestens geeignet ist dafür eine Zahnrettungsbox, die es in jeder gut sortierten Apotheke zu erstehen gibt. Ersatzweise funktioniert auch das Einlegen in Milch.

Letzte Alternative ist, daß der Erwachsene den Zahn in den Mund nimmt. Vorsicht nicht verschlucken! Verständigen Sie den Zahnarzt. Eine Reinigung sowie der Versuch einer Replantation sollte innerhalb von 24 Stunden erfolgen.